Mettmann (ots) Am Montagabend (4. Februar 2019) hat ein mit einem Messer bewaffneter Mann eine Tankstelle an der Daniel-Goldbach-Straße in Ratingen-Tiefenbroich überfallen. Ob es sich bei dem Täter um denselben handelt, der bereits am Sonntagabend (3. Februar 2019) eine Tankstelle an der Bahnstraße in Ratingen überfallen hat, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Gegen 20:40 Uhr betrat ein Mann den Verkaufsraum der Tankstelle. Er stellte einen schwarzen Fahrradkorb auf den Verkaufstresen und bedrohte die Angestellte, eine 53 Jahre alte Ratingerin, mit einem Küchenmesser. Der Mann forderte die Kassiererin auf, das Bargeld aus der Kasse in den Fahrradkorb, sowie die Tabakwaren aus der Auslage in Plastiktüten zu räumen. Während die Ratingerin dem nachkam, räumte der Täter selbst weitere Tabakwaren in eine Plastiktüte. Anschließend flüchtete der Täter mit seiner Beute in Richtung Sohlstättenstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief leider ohne Erfolg. Daher erhofft sich die Polizei nun durch Zeugenhinweise neue Erkenntnisse: Laut der Ratingerin war der Mann etwa 1,85 Meter groß und hatte eine helle Haut. Er trug einen großen bunten Wollschal, den er bis über die Nase gezogen hatte. Der Mann hatte einen dunklen Kapuzenpullover an, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Er trug dunkle Handschuhe sowie eine dunkelblaue Winterjacke mit Kapuze, welche von innen orange war. In seiner rechten Hand führte er das etwa 25 Zentimeter lange Küchenmesser, welches einen schwarzen Griff hatte. Er soll Deutsch mit leichtem Akzent gesprochen haben. Die Kriminalpolizei hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit unter der Rufnummer 02102 9981-6210 entgegen. Die Pressemeldung zu dem Überfall auf die Tankstelle an der Bahnstraße am Sonntagabend finden Sie unter der laufenden Nummer 1902010, siehe Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4183579. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.nrw.de/mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell


Quelle: www.presseportal.de

Hits: 9

Datum: 2019-02-13 15:50:02

Polizei Nachrichten Österreich