Bundespolizeidirektion München: Sexuelle Belästigung im ICE - 69-Jähriger im Gewahrsam der Bundespolizei


München (ots) Am Mittwoch (15. April) kam es in einem ICE auf dem Weg nach München zu einer sexuel ... en Belästigung einer 53-Jährigen. Der 69-jährige Tatverdächtige wurde von der Bundespolizei in Gewahrsam genommen. Gegen 00:45 Uhr nötigte ein 69-jähriger Rumäne im fahrenden ICE 615 (Dortmund - München) eine 53-jährige Ungarin. Er setzte sich zunächst in ihre Nähe, schaute sie ununterbrochen an. Er folgte ihr, als die Frau mehrmals einen Sitzplatzwechsel vornahm. Als die Ungarin einen Viererplatz eingenommen hatte, platzierte sich der 69-Jährige zwei Reihen davor, so dass er Blickkontakt zu der 53-Jährigen hatte. Wenig später öffnete er seine Hose, holte sein Geschlechtsteil heraus und manipulierte daran. Die Ungarin sprach den Rumänen an und drohte mit der Polizei, worauf der 69-Jährige seine Handlungen einstellte. Die 53-Jährige aus Babenhausen (Hessen) wandte sich danach ans Zugbegleitpersonal, das die Bundespolizei verständigte. Am Hauptbahnhof München nahmen sich Beamte des Tatverdächtigen an. Der Wohnsitzlose wird wegen exhibitionistischer Handlungen und sexueller Belästigung sowie Nötigung angezeigt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 69-Jährige die Wache gegen 02:45 Uhr freien Fußes wieder verlassen. Rückfragen bitte an: Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-04-16 11:40:19Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!