Bundespolizeidirektion München: Zeugen gesucht: 62-Jähriger verletzte sich bei Verweigerung des S-Bahnzustiegs


München (ots) Am Mittwochnachmittag (15. April) verletzte sich ein 62-Jähriger am S-Bahnhaltepunkt ... Starnberg Nord. Ihm war zuvor, vermutlich von einem Mitarbeiter des Fahrgastbefragungsdienstes, der Zustieg in die S-Bahn verweigert worden. Gegen 15:30 Uhr wollte ein 62-jähriger Deutscher am S-Bahnhaltepunkt Starnberg Nord eine S-Bahn (S6, Richtung Starnberg) besteigen. Aus noch ungeklärten Gründen soll ihm ein noch unbekannter Mitarbeiter des Fahrgastbefragungsdienstes den Zustieg verweigerte haben. Nachdem der 100% Schwerbehinderte, der keine gültige Wertmarke hatte, weiterhin versuchte die S-Bahn zu betreten, soll der Unbekannte den Wohnsitzlosen aus der S-Bahn gedrängt haben, woraufhin der 62-Jährige auf den Bahnsteig gestürzt sein soll. Anschließend fuhr die S-Bahn weg. Ein wenig später vorbeifahrender Lokführer bemerkte den am Boden liegenden Mann und leitete Rettungsmaßnahmen ein. Der 62-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert, wo er stationär aufgenommen wurde. Welche Verletzungen der Mann erlitt, der über Schmerzen an einer zuvor bereits lädierten Hüfte klagte, ist ebenso Gegenstand der Ermittlungen, wie die Suche nach dem Unbekannten. Die Münchner Bundespolizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der Rufnummer 089/515550-111 zu melden. Rückfragen bitte an: Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-04-16 09:10:19Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!