++ Teilen ++ 9-12 und 14-16 Uhr: Supermarkt-Öffnungszeiten für Senioren gefordert



Berlin – Schichtarbeit kennen wir ja schon. Corona könnte uns eine neue Gewohnheit bringen: Schicht-Shoppen für Senioren!

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Saskia Ludwig (51, CDU) fordert ein sofortiges Ende der bundesweiten Ausgangsbeschränkungen – kombiniert mit besonderen Regeln für Corona-Risikogruppen.

„Für Personen ab 60 Jahren sollten spezielle Öffnungszeiten in allen Geschäften reserviert werden“, so die Politikerin in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Vorschlag: 9-12 Uhr und 14-16 Uhr.

„Wenn wir Risikogruppen schützen wollen, dann müssen wir konkret auf sie achten. Deshalb sollten Senioren und andere gefährdete Personen in bestimmten Zeiten ausschließlich Zugang in Supermärkte haben“, sagt die CDU-Frau zu BILD. „Es heißt, dass Isolation und Abstandhalten die effektivsten Schutzmethoden sind.“

In einem Supermarkt in Bremerhaven wurde die Methode schon tageweise mit Erfolg ausprobiert. Ein Rewe in Berlin-Reinickendorf reservierte schon extra Einkaufs-Zeitfenster für Corona-Helden des Alltags (Ärzte, Polizisten, Busfahrer, Apotheker etc.).

„Ja, einzelne Geschäftsleute haben das schon versucht“, sagt Nils Busch-Petersen (56) vom Handelsverband Berlin-Brandenburg.

Er betont: „In der Breite ist das aber schwer zu organisieren. Etwa, wenn jetzt auch noch das Alter in Ausweisen kontrolliert werden soll. Aber, ich halte in diesen Zeiten nichts für ausgeschlossen.“


Veröffentlicht: 2020-04-10 15:37:35Aufrufe: 254




Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.bild.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!

Bewerte unsere Seite