POL-LG: ++ Motorradfahrer tödlich verunglückt ++ rückwärts gegen Streifenwagen gerollt - Fahrerin betrunken ++ Gestrüpp und Sperrmüll verbrannt ++


Meldung vom: 2020-04-08 14:52:30Aufrufe: 7




Lüneburg (ots) Lüneburg Lüneburg - rückwärts gegen Streifenwagen gerollt - Fahrerin betrunken Beim Anfahren an der Ampel Theodor-Heuss-Straße/ Dahlenburger Landstraße, rollte eine 59-Jährige beim Anfahren mit ihrem VW rückwärts und stieß gegen einen hinter ihr wartenden Streifenwagen. Die 59-Jährige setzte ihre Fahrt fort, wobei am Polizeiauto auch kein Schaden entstanden war, wurde jedoch von der Polizeistreife gestoppt. Bei der folgenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass die 59 Jahre alte VW-Fahrerin nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Der 59-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, ihr wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und ein Verfahren gegen sie eingeleitet. Lüneburg - Pkw aufgebrochen Zwischen dem 07. und 08.04.20 schlugen unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines BMW Mini ein, der auf einem Parkplatz in der Sülztorstraße abgestellt war. Aus dem Pkw wurde lediglich etwas Bargeld gestohlen. Durch den Einbruch entstand jedoch Sachschaden von mehreren hundert Euro. Lüneburg - Buswartehäuschen beschädigt Zwei unbekannte Täter zerstörten am 07.04.20, gegen 03.05 Uhr, eine Scheibe eines Buswartehäuschens in der Schützenstraße/ Theodor-Heuss-Straße. Die beiden männlichen Täter flüchteten auf Fahrrädern in Richtung Innenstadt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Lüneburg - Mülltonnen angezündet Am Abend des 07.44, gegen 21.45 Uhr, zündeten unbekannte Täter auf den Geländen zweier Schulen jeweils eine Mülltonne in Brand. Die Taten ereigneten sich in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und in der Straße Hasenburger Berg. Die Mülltonnen wurden durch die Brände jeweils zerstört. In einem Fall löschte ein Zeuge den Brand mit Sand, im anderen Fall die Feuerwehr. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Diebstahl aus Transportfahrzeug Ein unbekannter Täter nutzte am 08.04.20, gegen 04.45 Uhr, die Abwesenheit eines 49-jährigen Lkw-Fahrers durch eine geöffnete Tür den Lkw zu greifen und den Rucksack des Fahrers zu stehlen. In dem Rucksack befanden sich unter anderem die Geldbörse und das Mobiltelefon des 49-Jährigen.Gegen 05.15 Uhr, erschien vermutlich der gleiche Täter erneut am Tatort und entwendete aus einem anderen Lkw ebenfalls einen Rucksack mit u.a. einem Mobiltelefon. Dem Täter gelang es auf einem Fahrrad zu flüchten. Ihm wurde durch einen Verfolger jedoch zumindest das Fahrrad abgejagt. Dieses, so stellten die Polizeibeamten fest, war erst am Vortag in Lüneburg gestohlen worden. Lüchow-Dannenberg Dannenberg/ Lübbow - Gestrüpp und Sperrmüll verbrannt Auf der Sandfläche eines Kieswerkes an der Bundesstraße in Dannenberg haben unbekannte am 07.04.20, gegen 17.05 Uhr, einen Haufen Sperrmüll verbrannt. In Lübbow, Dangenstorf, Glain, verbrannten Unbekannte ebenfalls am Dienstag, zwischen 21.50 und 23.00 Uhr, einen Haufen von Gestrüpp und Holz, welches dort zwischengelagert war. Lüchow - Drogen sichergestellt Bei der Kontrolle eines 17-Jährigen und eines 18-Jährigen am Nachmittag des 07.04.20 in der Straße An der Tränke, stellten Polizeibeamte von beiden Personen jeweils eine geringe Menge von vermutlich Cannabis sicher. Gegen die beiden aus Lüchow stammenden jungen Männer wurden Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Der Jugendliche erhielt zusätzlich noch eine Anzeige, weil er eine verbotene Präzisionsschleuder mitführte. Auch diese wurde sichergestellt. Uelzen Eitzen I - Motorradfahrer erleidet bei Unfall tödliche Verletzungen - Zeugen gesucht Am 08.04.20, gegen 12.00 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Motorradfahrer auf der Beverbecker Straße verunglückt sei. Wie sich herausstellte, war der 62-jährige Fahrer einer Geländemaschine der Marke Yamaha in Richtung Eitzen I gefahren und in einer leichten Linkskurve aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Den Spuren zu Folge hatte der 62-Jährige noch versucht das Motorrad einzufangen, war jedoch frontal gegen einen Baum geprallt. Der Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Unfall ereignete sich zwischen 11.30 und 12.00 Uhr. Mögliche Zeugen, die z.B. den Motorradfahrer vor dem Unfall gesehen oder die Strecke befahren und andere Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, in Verbindung zu setzen. Beverbeck - Motorradfahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt - Polizei sucht Pkw mit Anhänger - wer kann Angaben machen? Am 08.04.20, gegen 06.10 Uhr, befuhr eine 21-Jährige mit ihrem Motorrad Yamaha die L233 aus Richtung Velgen kommend in Richtung Bardenhagen. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Yamaha-Fahrerin vor einer Linkskurve von einem Pkw mit Anhänger überholt. Nach bisherigen Erkenntnissen kam die 21-Jährige in Folge des Überholmanövers von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Hierbei verletzte sie sich schwer. Der Unbekannte Fahrer des Pkw mit Anhänger setze seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die 21-Jährige aus Uelzen wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Bei dem Pkw soll es sich um einen dunklen Kombi mit einem Hochboard Tandem-Anhänger ohne Plane gehandelt haben, der vor dem Unfall schon anderen Verkehrsteilnehmern auffiel. Zeugen, die zu dem Gespann bzw. dessen Fahrverhalten und Kennzeichen des Pkw bzw. Anhängers Hinweise machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, in Verbindung zu setzen. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++ Uelzen - Einbruch in Wohnhaus In der Nacht zum 08.04.20 brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der Dieterichstraße ein. Die Täter schlugen eine Scheibe ein und betraten ein im Haus befindliches Büro. Aus dem Büro wurde Bargeld entwendet. Außerdem stahlen die Täter etwas Schmuck. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, entgegen. Uelzen - Handy aus Transporter gestohlen Unbekannte Täter haben am 07.04.20 ein Handy gestohlen, welches in einem Lkw Daimler Sprinter abgelegt war, der in der Zeit von ca. 11.15 bis 12.30 Uhr, höchstwahrscheinlich unverschlossen auf dem Kundenparkplatz eines Getränkemarktes im Spottweg abgestellt war. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/


Bewerte unsere Seite



Quelle: www.presseportal.de