In Louisiana erklingt jetzt die Purge -Horrorsirene



Wie auch in anderen US-Bundesstaaten haben die Behörden in Louisiana eine Ausgangssperre verhängt. Auch in der Stadt Crowley ist es den Einwohnern untersagt, zwischen 21.00 Uhr und 6.00 Uhr ihre Häuser oder Wohnungen zu verlassen. Um die Sperre anzukündigen, hat die örtliche Polizei jetzt aber zu einem äußerst fragwürdigen Mittel gegriffen: Aus den Autos, die in den Straßen von Crowley patroullieren, erklingt die gefürchtete Sirene des Horrorfilms "The Purge".

Die erfolgreiche Filmreihe handelt davon, dass die US-Regierung alljährlich einen Lockdown von zwölf Stunden anordnet, während dem keine Straftaten geahndet werden, einschließlich Mord. Bei dieser Verordnung erklingt stets die selbe Sirene, die seit neuestem auch aus den Polizeiwägen in Crowley dröhnt.

Vor diesem Hintergrund ist es allzu verständlich, dass seitdem auf Social Media scharf gegen die Behörden geschossen wird. Der zuständige Polizeichef erklärte daraufhin, er selbst habe nichts davon gewusst, dass dieser Alarm mit der "Purge"-Reihe in Verbindung gebracht werde. Zwar sei der Ton der Sirene ein altes Militärsignal, in Zukunft werde man aber auf etwas anderes ausweichen, um auf die Ausgangssperre aufmerksam zu machen.


Meldung vom: 2020-04-08 07:42:16Aufrufe: 244


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.heute.at