POL-ME: Trunkenheitsfahrt mit Folgen: 45-Jähriger beschädigt gleich sechs Fahrzeuge - Velbert - 2003133



Mettmann (ots) Am Samstag (21. März 2020) hat ein volltrunkener Velberter bei zwei Autounfällen in Velbert-Mitte gleich fünf Fahrzeuge sowie sein eigenes erheblich beschädigt. Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Polizei den Mann, der nach seinen Unfällen noch versucht hatte, fußläufig zu fliehen, aus dem Verkehr ziehen konnte. Das war passiert: Gegen 22 Uhr war der Velberter mit seinem VW Golf aus Richtung Goebenstraße kommend über die Hefeler Straße gefahren, als er die Kontrolle über sein Auto verlor und in zwei am Straßenrand geparkte Autos fuhr - einen Opel Astra und einen Audi A5. Dabei beschädigte er die linken Fahrzeugseiten der beiden Wagen. Aufgrund der Wucht des Aufpralls stieß der A5 bei dem Unfall in einen vor ihm geparkten VW Golf, welcher ebenfalls beschädigt wurde. Auch der Golf des Unfallverursachers wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Daraufhin versuchte der Velberter, fußläufig von der Unfallstelle zu flüchten. Ein Zeuge reagierte jedoch genau richtig und hielt den Mann bis zum Eintreffen der inzwischen bereits alarmierten Polizei fest. Als die Polizeibeamten eintrafen, stellten sie nicht nur fest, dass der Mann augenscheinlich unter starkem Alkoholeinfluss stand - Ermittlungen ergaben auch, dass er kurz zuvor an der Goebenstraße auch noch zwei weitere Unfälle zu verantworten hatte. Dort hatte er zwei am Straßenrand geparkte Fahrzeuge - einen Mercedes Sprinter und eine Toyota Auris - touchiert und die linken Außenspiegel abgefahren und die Fahrzeugseiten zerkratzt. Sowohl der Golf des Unfallverursachers als auch der Audi A5 waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Insgesamt beläuft sich die Höhe des Sachschadens auf einen Wert von rund 26.000 Euro. Die Folgen für den Velberter: Der 45-Jährige verblieb glücklicherweise unverletzt. Er musste jedoch mit zur Wache, wo die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me


Veröffentlicht: 2020-03-23 19:16:25Aufrufe: 54




Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!

Bewerte unsere Seite