POL-KS: Schwarzer Hyundai ohne Kennzeichen flüchtet nach Unfall: Zeuge machte Foto; Ermittler bitten um Hinweise


Kassel (ots) Kassel-Waldau: Einen schwarzen Hyundai ohne Kennzeichen, mit Notrad vorne links und ein ... m sichtbaren Frontschaden suchen derzeit die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei nach einem Unfall in Kassel-Waldau an Fronleichnam. Dazu veröffentlichen sie Fotos des auffälligen Autos, die ein Zeuge unmittelbar nach dem Unfall von dem flüchtenden Wagen fertigen konnte, und bitten um Hinweise. Der Fahrer des Hyundais hatte zuvor einen Auffahrunfall verursacht, bei dem der Fahrer des anderen Wagens leicht verletzt wurde und ein Fremdschaden von rund 5.000 Euro entstanden war. Ohne anzuhalten war der Unfallverursacher mit dem Hyundai von der Unfallstelle geflüchtet, wobei ihn der Zeuge noch verfolgt hatte und die Fotos fertigen konnte. Wie die an Fronleichnam, dem 11. Juni, zum Unfallort gerufene Streife des Polizeireviers Ost berichtet, hatte sich der Unfall gegen 16:40 Uhr in der Waldemar-Petersen-Straße, Ecke Glogauer Straße ereignet. Ein 32-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf war zu dieser Zeit mit einem 3er BMW auf der Waldemar-Petersen-Straße, von der Lilienthalstraße kommend in Richtung Kasseler Straße, unterwegs. Als er nach links in die Glogauer Straße abbiegen wollte, musste er zunächst wegen Gegenverkehrs anhalten. Wie der Zeuge, der später die Fotos des flüchtenden Wagens machte, angab, war der Hyundai ungebremst auf den anhaltenden BMW aufgefahren. Der Hyundai-Fahrer, an dessen Auto keine Kennzeichen angebracht waren, habe sofort die Flucht ergriffen. Er habe das flüchtende Auto noch bis zum ehemaligen Möbelhaus Finke im Industriegebiet Waldau verfolgen und Fotos fertigen können, bis er den Wagen aber schließlich aus den Augen verlor. Der 32-jährige Fahrer des BMW war bei dem Unfall leicht verletzt und vor Ort durch eine hinzugerufene Rettungswagenbesatzung erstversorgt worden. An seinem BMW war ein Heckschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstanden. Auch an dem Hyundai waren sichtbare Schäden entstanden: Bei dem Unfall hatte der Airbag der Fahrerseite ausgelöst, die Windschutzscheibe war gerissen und die Fahrzeugfront eingedrückt worden. Bei dem Fahrer soll es sich um einen älteren Mann mit grauen Haaren gehandelt haben, der einen Schal und ein langärmeliges Oberteil mit blau-roten Querstreifen trug. Zeugen, die den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe Hinweise auf den beschriebenen Hyundai oder dessen Fahrer geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei. Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-06-17 13:55:41Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!