POL-ROW: ++ Schwerer Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße ++ Transporterfahrer unter Drogenverdacht ++ Falscher Microsoft-Mitarbeiter wickelt 60-Jährigen um den Finger ++


Rotenburg (ots) Schwerer Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße Lauenbrück. Schwere Verletzungen hat ... ich ein 44-jähriger Autofahrer am Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße zugezogen. Der Mann war gegen 12.30 Uhr vermutlich zu schnell mit seinem BMW auf der regennassen Straße unterwegs. Im Ausgangsbereich einer Kurve kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Der 44-Jährige wurde im Rettungswagen in das Diakonieklinikum gefahren. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund viertausend Euro. Transporterfahrer unter Drogenverdacht Everinghausen/A1. Beamte der Autobahnpolizei Sittensen haben am späten Sonntagabend auf der Hansalinie A1 einen 33-jährigen Autofahrer aus Nordrhein-Westfalen aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war gegen 23 Uhr mit einem Ford Transit in Richtung Hamburg unterwegs, als er der Polizei auffiel. Bei der Verkehrskontrolle auf dem Gelände der Rastanlage Grundbergsee erkannten die Beamten Anzeichen, die auf den Konsum von Rauschgift hindeuteten. Ein Urintest bestätigte den ersten Verdacht. Der Fahrer räumte später den Konsum von Marihuana ein. Er musste eine Blutprobe und seine Fahrzeugschlüssel abgeben und darf sich für die nächsten 24 Stunden nach dem Vorfall nicht mehr an das Steuer eines Kraftfahrzeugs setzen. Illegale Müllentsorgung im Naturschutzgebiet Stemmen. Die Finteler Polizei ermittelt derzeit gegen einen 24-jährigen Mann wegen des Verdachts der illegalen Müllentsorgung. Demnach dürfte er am vergangenen Wochenende im Naturschutzgebiet an der Straße Große Trift den Abfall weggeschmissen haben. Darin fanden die Beamten Papiere, die auf den jungen Mann als Verursacher hindeuten. Lieferfahrer ohne Fahrerlaubnis Selsingen. Ein 20-jähriger Auslieferfahrer ist am Sonntagabend in der Granstedter Straße ohne Fahrerlaubnis in eine Verkehrskontrolle der Bremervörder Polizei geraten. Der Mann war den Beamten gegen 22 Uhr in der Hauptstraße aufgefallen, weil er nicht angeschnallt am Steuer des Lieferfahrzeugs saß. Als die Polizisten dem Wagen folgten und dem Fahrer das Signal zum Stoppen gaben, fuhr der Mann auf das Gelände einer Tankstelle und versuchte zunächst in Richtung Zeven zu fliehen. Er bog in die Bahnhofstraße ab und hielt erst in der Granstedter Straße an. Bei der Verkehrskontrolle zeigte sich, dass der junge Mann keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Die hatte er Anfang des Jahres wegen eines Drogenverstoßes verloren. Da auch in diesem Fall einiges auf Rauschgiftkonsum hindeutete, musste der 20-Jährige auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Aber auch gegen den Arbeitgeber des Mannes als Fahrzeughalter leitete die Polizei ein Strafverfahren ein. Er hatte die Fahrt ohne Führschein zugelassen. Falscher Microsoft-Mitarbeiter wickelt 60-Jährigen um den Finger Bremervörde. Ein angeblicher Mitarbeiter des Softwareherstellers Microsoft hat am Samstag einen 60-jährigen Mann aus Bremervörde übers Ohr gehauen. Der Unbekannte meldete sich gegen 9 Uhr am Telefon. Mit geschickter Gesprächsführung veranlasste er, dass ihm der Angerufene eine Fernwartung seines Computers erlaubte. Dann zahlte der 60-Jährige die Lizenzgebühr und übermittelte dem falschen Microsoftmann vier weitere TANs. So konnte der Betrüger mit fünf Überweisungen mehr als eintausend Euro vom Konto des Mannes abbuchen. Wieder zersplittern Glasscheiben in der Stadt ## Foto in der digitalen Pressemappe ## Rotenburg. Ein 23-jähriger Mann steht erneut im Verdacht am Samstag und Sonntag Fensterscheiben öffentlicher Gebäude mit einem Gullydeckel in der Stadt eingeworfen zu haben. Am Samstagvormittag war die Scheibe der Eingangstür des Rotenburger Rathauses zu Bruch gegangen. Am späten Sonntagabend wurden Anwohner der Jugendherberge an der Verdener Straße durch ein dumpfes Geräusch aufgeschreckt. Schnell stellte es sich heraus, dass jemand einen Gullydeckel gegen eine verglaste Seiteneingangstür geworfen hatte. Ein Zeuge konnte einen jungen Mann auf einem Damenfahrrad in Richtung Innenstadt flüchten sehen. Eine Streifenbesatzung fasste ihn kurz darauf in der Verdener Straße. Neben zahlreicher Sachbeschädigungen wird dem 23-Jährigen auch der Diebstahl des Damenfahrrades, auf dem er unterwegs war, vorgeworfen. Die Polizei bittet den Eigentümer sich unter Telefon 04261/947-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-06-15 10:00:37Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!