POL-ME: Eingeschlafen und schwer verletzt - Langenfeld - 2006063


Mettmann (ots) Am Mittwoch (10.06.2020) gegen 18:45 Uhr ist es in Langenfeld zu einem Verkehrsunfall ... gekommen, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Ein 43-jähriger Langenfelder fuhr zusammen mit seiner Ehefrau als Beifahrerin zur Unfallzeit mit seinem Pkw auf der Opladener Straße in Richtung Kölner Straße. Etwa auf Höhe der Hausnummer 55 a kam ihnen ein 46 Jahre alter Langenfelder in einem Pkw der Marke VW auf der Gegenfahrbahn entgegen. Plötzlich kam dieser von seiner Fahrbahn ab und fuhr dem 43-Jährigen und dessen Ehefrau entgegen. Um einen Zusammenprall zu verhindern, wich er dem VW aus. Eine dahinter fahrende 35-Jährige Langenfelderin versuchte mit ihrem Pkw Mini ebenfalls auszuweichen, prallte jedoch mit dem VW des 43-Jährigen zusammen. Dessen Pkw fuhr nach dem Zusammenstoß noch weiter und prallte gegen einen Baum, an dem er zum Stillstand kam. Während der Unfallaufnahme gab der 46-Jährige an, eingeschlafen und deshalb in den Gegenverkehr geraten zu sein. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrbahn wurde zur Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt. Sowohl der VW als auch der Mini wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-06-12 04:57:16Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!