BPOL NRW: Schlangenlinien mit E-Scooter auf Bahnhofsvorplatz; Bundespolizei beendet Trunkenheitsfahrt


Köln (ots) Eine Fahrt mit dem E-Scooter endete fast in einem Unfall, da der Fahrer zu tief ins Glas ... geschaut hatte. Bundespolizisten beendeten seine Fahrt auf dem Bahnhofsvorplatz in Köln. Am Samstag in den frühen Morgenstunden beobachtete eine Streife der Bundespolizei eine E-Scooterfahrt in doppelter Besetzung. Der Roller fuhr in Schlangenlinien über den Bahnhofsvorplatz. Beim Anblick der Polizisten versuchte der Fahrer den Roller zum Stehen zu bringen und verlor das Gleichgewicht. Glücklicherweise stießen sie nicht mit dem Betonpfeiler zusammen, sondern blieben trotz eines Sturzes unverletzt. Die Polizisten kontrollierten den 20-Jährigen und seinen Begleiter, wobei sie starken Alkoholgeruch feststellten. Ein freiwilliger Atemalkoholtest des Fahrers ergab einen Wert von knapp einem Promille. Dem Trunkenheitsfahrer wurde eine Blutprobe entnommen und gegen ihn eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103
Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-06-02 15:46:20Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!