POL-MR: Einbrüche; Wand beschmiert; Autofahrer unter Drogeneinfluss; Polizeikontrollen; Polizei vermutet Diebesgut und sucht Besitzer von Cube MTB


Marburg-Biedenkopf (ots) Einbrüche 1. Gisselberg Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der S ... raße Zur Fasanerie rissen der oder die Täter einen Möbeltresor von der Wand und nahmen ihn mit. Sie erbeuteten hochwertigen Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Der Einbruch war am Sonntag, 31. Mai, zwischen 12 und 15 Uhr. Wer hat in dieser Zeit in Gisselberg rund um den Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat z.B. fremde Personen und/oder fremde Fahrzeuge gesehen? Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. 2. Wehrda - Einbrecher lösten Alarm aus Beim Einbruch in ein Fachgeschäft für Farben und Heimtextilien am Bahndamm im Industriegebiet in Wehrda lösten der oder die Täter den Alarm aus und flüchteten anschließend offenbar ohne Beute. Durch die Tat entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Der Einbruch passierte in der Nacht von Sonntag, 31. Mai auf Montag, 01. Juni, zwischen 23.30 und 23.55 Uhr. Sachdienliche Hinweise auch zu diesem Fall bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. 3. Bad Endbach - Alarmauslösung im Rewe-Markt - Einbrecher bleibt ohne Beute Am Montag, 01. Juni, um 17.52 Uhr ging die Alarmanlage des Rewe-Marktes am Bewegungsbad los. Die Polizei fand bei der anschließenden Durchsuchung des Geschäfts deutliche Einbruchsspuren. Der oder die Täter waren jedoch nicht mehr da - vermutlich flüchteten sie nach der Alarmauslösung. Nach ersten Überprüfungen blieben sie ohne Beute. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen rund um den Markt gemacht? Wer hat Personen und oder Fahrzeuge gesehen und kann Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. Marburg - Wand beschmiert Nachdem noch unbekannte Täter eine Mauer eines Hauses einer Burschenschaft in der Lutherstraße mit roter Farbe beschmierten, ermittelt der Staatsschutz der Kriminalpolizei wegen der offensichtlich politisch motivierten Sachbeschädigung. Der Schaden beträgt vermutlich mehrere Hundert Euro. Die Tatzeit war zwischen 20 Uhr am Samstag und 20 Uhr am folgenden Sonntag, 31. Mai. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. Landkreis - Autofahrer unter Drogeneinfluss Über das zurückliegende Wochenende veranlasste die Polizei für fünf Autofahrer (vier Männer und eine Frau) Blutproben, weil die Drogentests positiv reagierten, bzw. weil sich deutliche Anhaltspunkte für einen vor Fahrtantritt erfolgten Drogenkonsum ergaben. Die Tatorte waren einmal Stadtallendorf, einmal Neustadt, einmal Kirchhain und zwei Mal Marburg. Die Autofahrer waren zwischen 18 und 24 Jahre alt. Einer war dabei, der in diesem Jahr zum mittlerweile fünften Mal wegen des gleichen Vergehens auffiel. Dieser im Ostkreis lebende 24-Jährige, erschein von sich aus bei der Polizei Stadtallendorf. Der Grund für seinen Besuch war allerdings nicht der Drogenkonsum, sondern ein vorangegangener Wildunfall. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten bei dem ihnen bekannten Mann erneute Anzeichen eines vor der Autofahrt erfolgten Drogenkonsums. Der junge Mann verweigerte zwar den Test, jedoch bewahrten ihn seine Vorgeschichte und die erneut festgestellten Anzeichen nicht vor den weiteren Maßnahmen. Ob er tatsächlich unter Drogeneinfluss zur Polizeistation fuhr, wird das Ergebnis der Blutuntersuchung zeigen. Er musste nach der Aufnahme des Wildunfalls und Sicherstellung des Autoschlüssels die Wache zu Fuß verlassen. Lahntal - Polizeikontrollen am Pfingstmontag Unterstützt durch die Bereitschaftspolizei führte die Polizei Marburg am Pfingstmontag, zwischen 14 und 16.45 Uhr, eine größere Verkehrskontrolle auf der Bundesstraße 62 zwischen Caldern und Sterzhausen durch. Hauptsächlich ging es um die Überwachung der Geschwindigkeit - nach wie vor eine der Hauptunfallursachen insbesondere bei Verkehrsunfällen mit schweren Folgen. Die Polizei kontrollierte insgesamt 27 Personen verteilt auf 23 Autos und ein Motorrad. In 13 Fällen waren die Fahrer zu schnell unterwegs. Sieben Mal waren die Verstöße durch ein Verwarnungsgeld vor Ort zu ahnden, sechs Autofahrer erwarten wegen der zu fertigenden Ordnungswidrigkeitenanzeigen ein Bußgeld. Unrühmlicher Spitzenreiter des Tages war ein 26 Jahre alter Mann, der mit seinem Audi bei erlaubten 100 km/h nach Abzug der Toleranz noch mit 173 km/h über die Bundesstraße fuhr. Der im Hinterland lebende Mann muss mit einem Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkten und einem drei Monate dauernden Fahrverbot rechnen. Zusätzlich verwarnte die Polizei bei der Kontrolle zwei telefonierende und drei nicht angeschnallte Fahrer. Marburg - Obdachloser mit MTB - Polizei vermutet Diebesgut und sucht Besitzer Nach kurzer Diskussion räumte ein Marburger Obdachloser ein, das Mountainbike gefunden zu haben. Die Polizei hätte ihn auf dem Weg zum Fundbüro angetroffen. Tatsächlich erreichte die Polizei am Freitag, 29. Mai, um kurz nach 08 Uhr, ein Notruf. Der Anrufer meldete einen hilflosen Mann unter einem Rad bei den Geldautomaten der Sparkasse in der Frankfurter Straße. Die Polizei überprüfte den Mann, verwies ihn aus der Sparkasse und stellte das weiße Cube-Mountainbike sicher, da die wenig glaubwürdigen Aussagen des Mannes eher einen zurückliegenden Diebstahl des Bikes vermuten ließen. Bislang meldete sich allerdings der Besitzer des Hardtails noch nicht. Wem gehört also das 29 Zoll Cube Aim Rack? Das Rad ist mit Schwalbe Reifen ausgestattet und fällt durch das graue Feld rund um die Herstelleraufschrift sowie durch die rote Schrift auf den schwarzen Felgen auf. Wer kann Hinweise auf den Eigentümer geben? Ein Bild des Fahrrades ist dieser Presseinformation beigefügt und steht zur Ansicht oder zum Download unter www.polizeipresse.de zur Verfügung. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-06-02 11:51:19Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!