POL-RE: Herten/Marl/Essen: Drogenkriminalität - Festnahmen und Wohnungsdurchsuchungen


Recklinghausen (ots) Gemeinsame Presseerklärung der StA Bochum und des PP Recklinghausen Die Polize ... Recklinghausen hat nach monatelangen Ermittlungen, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bochum, die mutmaßlichen Mitglieder einer Drogenbande festgenommen. Bei einer geplanten Aktion am vergangenen Freitag wurden mehrere Objekte in Herten, Marl und Essen durchsucht. Das Ergebnis kann als großer Erfolg gegen die Drogenkriminalität gewertet werden. Die Ermittlungen wurden im Rahmen einer Ermittlungskommission durchgeführt. Festgenommen wurden ein 34-jähriger Hertener, ein 41-jähriger Marler und ein 33-jähriger Essener mit Unterstützung von Spezialeinheiten. Eine 41-jährige Frau aus Marl wurde vorläufig festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Der Mann aus Marl hatte noch einen Vollstreckungshaftbefehl offen. Er hielt sich zweieinhalb Jahren verborgen, in dieser Zeit reiste er mehrmals ins Ausland. Gegen die beiden anderen Männer erließ die zuständige Richterin am AG Bochum Untersuchungshaftbefehle. Die Haftbefehle wurden sofort vollstreckt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Marl entdeckten die Ermittler mehrere Kilo Heroin, Marihuana und Amphetamin. Außerdem konnten mehrere zehntausend Euro Bargeld sichergestellt werden. Zur Vermögensabschöpfung stellten die Ermittler ein Motorrad sicher. Bei einer Durchsuchung in Herten wurden eine nicht geringe Menge Marihuana und Amphetamin und außerdem Waffen sichergestellt. In einer angemieteten XXL Garage in Herten fanden die Ermittler unter anderem eine größere Menge Ecstasypillen und eine Maschine, um Pillen zu pressen. In der Garage lagerte außerdem Equipment zur Errichtung eine Plantage. Insgesamt wurden sechs Wohnungen durchsucht (Herten drei Wohnungen, Marl eine Wohnung, Essen zwei Wohnungen). Ausgangspunkt der Ermittlungen war die Entdeckung einer Cannabisplantage in Herten an der Scherlebecker Straße (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/42900/4360905) im vergangenen August. Der Hauptbeschuldigte in diesem Strafverfahren ist in der Zwischenzeit zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Recklinghausen
Andreas Lesch
Telefon: 02361 55 1031
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de
Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:
www.polizei.nrw.de
www.facebook.com/polizei.nrw.re
https://twitter.com/polizei_nrw_re



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-06-02 11:51:16Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!