POL-ME: Verkehrsunfall unter Einfluss von Betäubungsmitteln mit einer schwer verletzten Radfahrerin - Langenfeld - 2005143


Mettmann (ots) Gegen 16:20 Uhr kam es am Dienstagnachmittag (26.05.2020) zu einem Verkehrsunfall, be ... dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde. Zur Unfallzeit befuhr die 57-jährige Langenfelderin auf ihrem Fahrrad aus Richtung Innenstadt kommend die Straße Auf dem Sändchen. In Höhe des Konrad-Adenauer-Gymnasiums verbindet ein gepflasterter Weg diese Straße mit der Turnerstraße. Während die Langenfelderin diesen Weg passierte, kam ein 31-Jähriger ebenfalls auf einem Fahrrad über diesen gepflasterten Weg in Richtung Auf dem Sändchen gefahren. Dabei übersah er die 57-Jährige, sodass es zum Zusammenstoß kam. Sie stürzte und fiel auf ihren Kopf, dabei trug sie keinen Helm. Nachdem Zeugen bis zum Eintreffen eines Rettungswagens Erste-Hilfe leisteten, wurde die schwer verletzte Langenfelderin in ein Düsseldorfer Krankenhaus verbracht, in dem sie stationär behandelt wird. Während der Unfallaufnahme entwickelten sich bei den eingesetzten Polizeibeamten Zweifel an der Verkehrstüchtigkeit des 31-Jährigen. Ein durchgeführter Betäubungsmittelvortest fiel positiv aus, sodass anschließend in den Räumen der Polizeiwache in Langenfeld durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Beide Fahrräder blieben unbeschädigt. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-05-27 05:01:23Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!