BPOL-BadBentheim: Bundespolizei zeichnet couragiertes Handeln aus


Mühlen (Steinfeld) LK Vechta / Osnabrück (ots) Die Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim hat heute ... ine Frau und zwei Männer für ihr beispielhaftes und couragiertes Handeln ausgezeichnet. Der Leiter der Inspektion, Herr Polizeidirektor Ralf Gehling, überreichte ihnen heute in Osnabrück die Urkunden für gezeigte Zivilcourage. Bei einem geselligen Miteinander im feierlichen Rahmen blickte Ralf Gehling noch einmal mit den drei Helden des Alltags zurück, was sich am 8. Januar 2020 in Mühlen (Steinfeld) ereignet hatte. Jeder der Drei hatte an jenem Winternachmittag richtig und vor allem schnell gehandelt, als sich gegen 15:10 Uhr ein 28-jähriger Mann, offenbar in suizidaler Absicht, in Mühlen (Steinfeld) auf die Gleise der Bahnstrecke Oldenburg - Osnabrück setzte. Frau Ilona Kühling war gerade mit dem Auto unterwegs, als sie bemerkte, welch lebensgefährliche Situation sich gerade auf den Bahngleisen abspielte. Sofort hielt sie an, rannte zu dem Mann und sprach ihn an. Zur selben Zeit bemerkte Herr Reinhard Latal die Situation. Er informierte sich gerade am Haltepunkt über die Fahrzeiten der Züge. Auch er eilte sofort zu dem Mann im Gleis um zu helfen. Als sich plötzlich ein Zug näherte und der Mann sich partout weigerte das Gleis zu verlassen, wurde es plötzlich lebensgefährlich. Auch für die beiden Helfer. Trotzdem rannte Frau Kühling kurzentschlossen dem Zug entgegen, um mit winkenden Armen auf die im Gleisbereich sitzende Person aufmerksam zu machen. Gleichzeitig rief sie per Notruf die Rettungsleitstelle an. Im Führerstand der NordWestBahn erkannte Herr Jörg Piel sofort die gefährliche Situation und leitete die Schnellbremsung des Zuges ein. Nur wenige Meter vor dem 28-Jährigen kam der Zug zum Stehen. Durch die Eindrücke des Erlebten konnte er seinen Dienst schließlich nicht mehr fortsetzen. Das sofortige schnelle und umsichtige Handeln der Helfer und die schnelle Reaktion des Triebfahrzeugführers hat dem Mann in dieser Situation ohne Zweifel das Leben gerettet. Das mutige und beherzte Einschreiten, trotz einer erhöhten Eigengefährdung, ist ein gutes Beispiel für eine heutzutage nicht selbstverständliche Zivilcourage. Um diesem Verhalten die berechtigte Anerkennung zu verleihen, hatte die Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim alle Beteiligten heute Nachmittag nach Osnabrück eingeladen. Neben einem Blumenstrauß und einem kleinen Präsent, wurden sie mit der Urkunde für Zivilcourage geehrt. Die Ehrung war ursprünglich zu einem früheren Zeitpunkt geplant, wurde aber aufgrund der Covid-19-Pandemie bis jetzt verschoben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-05-26 17:06:22Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!