BPOL NRW: Bundespolizei stellt vermutlichen Drogenhändler am Siegburger Bahnhof


Siegburg (ots) Zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion ... öln: In der Nacht von Freitag zu Samstag erwischten sie am Siegburger Bahnhof einen mutmaßlichen Drogenhändler. Cannabisgeruch führte die Bundespolizisten am Wochenende zu einem 35-Jährigen Mann, der bei der Kontrolle prompt versuchte, einen verdächtigen Tabakbeutel unauffällig zu entsorgen. In diesem Beutel befand sich Haschisch (Cannabisharz) einzeln in 10 Tütchen verpackt. Auch 2 Plastikbeutel mit Marihuana (Cannabiskraut) wurden sichergestellt. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten außerdem Bargeld in klein gestückelten Scheinen, sowie weitere Beweismittel, die den Verdacht eines Drogenhandels untermauerten. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zuständigkeitshalber der Kreispolizeibehörde des Rhein-Sieg-Kreises überstellt. Nach Abschluss erster polizeilicher Ermittlungsmaßnahmen entließ man den Siegburger auf freien Fuß. Nun wird ein Strafverfahren aufgrund des Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Die Ermittlungen der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg dauern an. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Pressestelle

Telefon: 0221/16093-102
Mobil: + 49 (0) 173 56 21 184
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-05-25 14:11:22Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!