POL-ME: Seniorin wird Opfer von Trickbetrug - Mann gab sich als Mitarbeiter eines Telefonanbieters aus - Ratingen - 2005107


Mettmann (ots) Am Dienstag (19. Mai 2020) wurde eine 80 Jahre alte Frau im Ratinger Zentrum Opfer ei ... es Trickbetrugs. Ein ihr unbekannter Mann gab sich als Mitarbeiter eines Telefonanbieters aus, verschaffte sich auf diese Weise Zutritt zu der Wohnung der Frau und entwendete Schmuck. Gegen 16 Uhr klingelte ein Mann an der Wohnungstür der 80-Jährigen und gab vor, als Mitarbeiter eines Telefonanbieters, verschiedene Tests in der Wohnung durchführen zu müssen. Die anfängliche Skepsis der Ratingerin beseitigte der Unbekannte indem er ihr eine Visitenkarte zeigte, sodass sie ihn einließ. In der Wohnung führte er dann in verschiedenen Räumen Tests mit einem unbekannten Gerät durch. Als er einen Anruf erhielt, verabschiedete er sich wieder. Erst kurze Zeit später fiel der Seniorin auf, dass ihr Schmuck entwendet worden war. Die Seniorin konnte den Fremden wie folgt beschreiben: - circa 30 bis 40 Jahre alt - deutsches Erscheinungsbild - sprach hochdeutsch - etwa 1,90 Meter groß - hatte dunkle, mittellange Haare - trug ein buntes Tuch als Mund-Nasenschutz - trug eine dunkle Hose und beige Jacke Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen. Die Polizei nimmt dies zum Anlass, um vor den Maschen von Trickbetrügern zu warnen, welche sich an der Haustür als vermeintliche Handwerker, Mitarbeiter von Telefonanbietern oder der Stadtwerke ausgeben! Die Polizei appelliert: Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung! Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigen sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stehen nicht einfach plötzlich vor Ihrer Haustür. Verlangen Sie immer einen Dienstausweis - doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich im Zweifel bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-05-20 08:00:43Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!