POL-ME: Ladendieb flieht ohne Führerschein mit einem nicht versicherten Fahrzeug unter Drogen- und Alkoholeinfluss - Ratingen - 2005102


Meldung vom: 2020-05-19 08:45:41Aufrufe: 2




Mettmann (ots) Ein großer Strauß an Straftaten beschäftigte die Ratinger Polizei am Montagnachmittag (18. Mai 2020), nachdem ein polizeibekannter 35-jähriger Ratinger bei einem Ladendiebstahl in einem Getränkemarkt an der Boschstraße ertappt wurde. Da er nicht nur alkoholisiert sondern auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein ein nicht versichertes Fahrzeug geführt hatte, wurden gegen ihn gleich mehrere Strafanzeigen gefertigt. Das war geschehen: Gegen 16:50 Uhr beobachtete ein Ladendetektiv, wie ein Duo Alkohol und Softgetränke im Wert von circa 20 Euro in einem Getränkemarkt an der Boschstraße entwendete. Hinter dem Kassenbereich sprach der Ladendetektiv das Duo an, welches unmittelbar mit einem roten Mercedes Benz flüchtete. Die hinzugezogene Polizei konnte die Flüchtigen anhand der Personenbeschreibung identifizieren und traf die Tatverdächtigen an dessen Wohnanschrift an. Der 35-jährige Haupttäter gab nicht nur den Ladendiebstahl zu, sondern auch, dass er das Fahrzeug geführt habe, ohne im Besitz eines Fahrerlaubnis zu sein. Während der Befragung zeigten sich bei dem Beschuldigten deutliche Ausfallerscheinungen, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln hinwiesen. Der Beschuldigte gab an, vor der Tat Kokain und Cannabis konsumiert zu haben. Zur weiteren Beweisführung sollte der 35-Jährige zur Polizeiwache Ratingen gebracht werden. Bei einer körperlichen Durchsuchung vorab fanden die Beamten bei dem Ladendieb geringe Mengen Cannabis in einer mitgeführten Bauchtasche, die sichergestellt wurden. Auf der Polizeiwache wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Die Kennzeichen des an der Wohnanschrift geparkten Mercedes Benz wurden entstempelt. Gegen den 35-Jährigen wurden diverse Strafverfahren eingeleitet: Das Führen eines Kraftfahrzeuges ohne Versicherungsschutz, das Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, der Besitz von Betäubungsmitteln sowie eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me


Bewerte unsere Seite



Quelle: www.presseportal.de