POL-KS: 2,2 Kilogramm Haschisch, Ecstasy und mutmaßliches Drogengeld bei Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmt


Kassel (ots) Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsid ... ums Nordhessen Kassel: Ermittler des für Rauschgiftkriminalität zuständigen Kommissariats 34 der Kasseler Kripo haben am vergangenen Freitag bei der Durchsuchung einer Wohnung im Stadtteil Warteberg rund 2,2 Kilogramm Haschisch, einen Beutel mit ca. 100 Gramm Ecstasy-Tabletten und 4.400 Euro Bargeld, mutmaßlich aus Drogengeschäften stammend, beschlagnahmt (siehe Foto). Die Staatsanwaltschaft Kassel hatte zuvor bei Gericht einen Durchsuchungsbeschluss gegen einen der Mieter, einen 31 Jahre alten Mann aus Kassel, erwirkt. Er war in einem größeren Rauschgiftverfahren gegen andere Personen als möglicher Abnehmer von Drogen zum Weiterverkauf ins Visier der Kriminalbeamten geraten. Bei den weiteren Ermittlungen erhärtete sich dieser Verdacht, weshalb am Freitag nun die Durchsuchung erfolgte, bei der die Betäubungsmittel mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von ca. 25.000 Euro aufgefunden wurden. Die Ermittlungen gegen den 31-Jährigen wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln dauern derzeit an und werden beim Kommissariat 34 der Kasseler Kripo geführt. Matthias Mänz Pressesprecher Polizeipräsidium Nordhessen Tel. 0561 - 910 1020 Andreas Thöne Pressesprecher Staatsanwaltschaft Kassel Tel. 0561 - 912 2592 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-05-18 15:30:39Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!