BPOL NRW: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr; Tatverdächtige durch Bundespolizei festgenommen


Bad Berleburg-Erndtebrück (ots) Donnerstagabend wurde eine 17-Jährige an der Bahnstrecke Bad Berle ... urg und Erndtebrück, in der Ortslage Birkelbach festgenommen. Sie hatte zuvor mehrere Gegenstände auf die Gleise gelegt und einen Zusammenstoß mit einem Personenzug verursacht. Es wurde niemand verletzt. Kurz vor 22 Uhr wurde die Bundespolizei über einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr zwischen Bad Berleburg und Erndtebrück informiert. An einem Bahnübergang in Birkelbach wurden mehrere Holzpaletten und Äste auf die Schienenkörper gelegt und von einem Zug trotz eingeleiteter Schnellbremsung überfahren. Der Lokführer alarmierte die Bundespolizei. Ca. 30 Minuten später fuhr der Zug erneut in diesen Streckenabschnitt und entdeckte ein weiteres Hindernis. Dieses Mal brachte der Mitarbeiter der Hessenbahn den Zug rechtzeitig zum Halten. Die Bundespolizei suchte die Tatörtlichkeit ab und erkannte eine junge Frau, die nach der Beschreibung des Lokführers die augenscheinliche Tatverdächtige war. Nach kurzer Flucht wurde die 17-Jährige aus Erndtebrück festgenommen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Martina Dressler


Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-05-15 15:00:55Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!