BPOL NRW: Exhibitionist im ICE; Festnahme durch Kölner Bundespolizei


Meldung vom: 2020-05-13 12:45:50Aufrufe: 74




Frankfurt-Köln (ots) Nachdem ein Reisender sich im ICE 526 entblößte und an seinem Geschlechtsteil manipulierte, wurde die Bundespolizei alarmiert. Nach Ankunft im Deutzer Bahnhof nahmen die Beamten den 53-Jährigen fest. Mittwochabend, kurz vor 22 Uhr, wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz in Köln-Messe/Deutz gerufen. Es stellte sich heraus, dass ein Mann in Frankfurt in den ICE gestiegen war und sich auf den Boden eines Zugabteils legte. Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG sprach den Mann an, ob er Hilfe benötigen würde, was er jedoch verneinte. Auch ein gültiges Zugticket konnte er nicht vorzeigen. Kurz darauf zog sich der 53-jährige Iraner aus und fing vor der Zugbegleiterin an, sein Geschlechtsteil zu manipulieren. Die schockierte Frau alarmierte die Bundespolizei, die in Köln Messe/Deutz den Exhibitionisten fest nahmen. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlung und Erschleichen von Leistungen ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103
Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.


Bewerte unsere Seite



Quelle: www.presseportal.de