POL-STD: Couragierter Autofahrer stoppt betrunkenen Fahrzeugführer - eigenes Auto geopfert


Meldung vom: 2020-05-12 11:05:47Aufrufe: 2




Stade (ots) Am gestrigen späten Nachmittag wurde der Polizei gegen 17:45 h in Harsefeld auf der Landesstraße 124 ein vermutlich alkoholisierter Autofahrer gemeldet, der aus Richtung Hollenbeck kommend in Richtung Harsefeld unterwegs war. Der 36-jährige aufmerksame Meldende aus Bargstedt war selbst zusammen mit einem 35-jährigen Bekannten mit seinem Auto hinter dem BMW-Fahrer gefahren und hatte beobachtet, wie dieser in starken Schlangenlinien unterwegs und mehrfach in den Grünstreifen gekommen war. Der 36-jährige hatte sich dann couragiert entschieden, zu überholen und sein Fahrzeug vor den BMW zu setzen. Kurz vor dem Ortseingang Harsefeld war ihm das dann auch gelungen und er hatte versucht, das andere durch Abbremsen zum Halten zu bringen. Der 22-jährige BMW-Fahrer aus Ahlerstedt hatte darauf aber nicht reagiert und war dann ohne seine Geschwindigkeit zu verringern auf den vor ihm fahrenden Mondeo aufgefahren. Durch den Aufprall kam der BMW nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Hinweisschild und blieb schließlich im Seitenraum im Straßengraben liegen. Der BMW-Fahrer konnte selbst aus dem Fahrzeug aussteigen und hatte sich leicht verletzt. Auch der Mondeofahrer erlitt leichte Verletzungen, beide brauchten aber nicht vom Rettungsdienst versorgt werden. Die inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten aus Buxtehude konnten bei dem BMW-Fahrer dann noch an der Unfallstelle über 3 Promille Atemalkohol messen, er wurde mit zur Dienststelle genommen und musste sich dort einer Blutprobe unterziehen. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich dann noch heraus, dass er ohne Führerschein unterwegs war und auch das Auto von einem Bekannten genommen hatte, ohne diesen darüber zu informieren. Beide Autos wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. Gegen den 22-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrlässige Körperverletzung ermittelt. Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de


Bewerte unsere Seite



Quelle: www.presseportal.de