POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Mehrere Verstöße bei Kontrollen, Verkehrsunfälle, Jugendlicher verletzt Polizist & Mann widersetzt sich Polizisten


Rems-Murr-Kreis (ots) Althütte-Kallenberg: Mehrere Verstöße bei Kontrollen Das Polizeirevier B ... cknang führte am Wochenende im Bereich der L1120 Zweirad- und Laserkontrollen durch. Während der Kontrollen wurden die Beamten von einem Verkehrsteilnehmer auf ein offenkundig selbst gemachtes Verkehrsschild aufmerksam gemacht. Dieses hatte ein Unbekannter rund einen Kilometer vor der Messstelle aufgestellt. Gebracht hat das Schild offenbar wenig. Insgesamt wurden 13 Verkehrsteilnehmer mit bedeutenden Geschwindigkeitsverstößen gemessen. Sechs Geschwindigkeitsverstöße gingen dabei auf die Kappe von Motorradfahrern. Den Verstößen folgten jedoch auch die entsprechenden Maßnahmen. Elf Verkehrsteilnehmer, darunter alle sechs Biker, müssen mit Fahrverboten rechnen Trauriger Spitzenreiter war ein Biker, der mit über 150 Stundenkilometern in einer 70er-Zone gemessen wurde. ⚠️ Geschwindigkeit = Unfallursache Nr. 1 ⚠️ Mit einem Anteil von 64 % war Geschwindigkeit im Jahr 2019 Unfallursache Nr. 1 bei Motorradunfällen. Erst mit 15% folgte mangelnder Abstand auf Platz 2 und auf Platz 3 mit 10% Fehler beim Überholen. Weinstadt: Zeugen nach Unfall gesucht Eine 80 Jahre alte BMW-Fahrerin und ein 60-jähriger Fahrer eines Ford Transit fuhren am Montag, gegen 11:45 Uhr die mehrspurige Landesstraße 1193 von Waiblingen in Richtung Weinstadt nebeneinander entlang. Auf Höhe der Unterführung B29 kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei jeweils Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro entstand. Da bislang allerdings unklar ist, wer den Fahrstreifen gewechselt und somit den Unfall verursacht hat, sucht das Polizeirevier Waiblingen Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 zu melden. Remshalden-Geradstetten: Jugendlicher verletzt Polizist Ein 14-jähriger Jugendlicher hat am Montagnachmittag einen Polizisten derart schwer verletzt, dass dieser seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte. Der polizeibekannte Teenager, der wegen anderer Delikte per Haftbefehl gesucht wurde, wurde gegen 16:30 Uhr in der Straßenbahn angetroffen und einer Kontrolle unterzogen. Am Bahnsteig gelang ihm zunächst die Flucht vor den Beamten, er wurde schließlich im Gleiskörper im Bereich der Kurzen Straße gestellt. Bei seiner Festnahme schlug der renitente Jugendliche mit einem umgriffenen Feuerzeug auf den Beamten ein. Dieser musste nach der Festnahme in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Jugendliche wird im Laufe des Dienstags einem Haftrichter vorgeführt. Remshalden: Mann im psychischen Ausnahmezustand widersetzt sich Polizisten Ein 24-jähriger Mann sollte am Montagabend aufgrund seines psychischen Zustandes mit einem Krankentransportwagen in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Auf der Fahrt wurde der Mann jedoch derart renitent, dass die Rettungssanitäter die Fahrt auf dem Standstreifen der B29 unterbrechen und die Polizei zur Unterstützung hinzurufen mussten. Auch den Beamten gegenüber zeigte sich der Mann äußerst aggressiv und widersetzte sich den Maßnahmen. Er versuchte mehrfach, die Dienstwaffe der Beamten zu ergreifen und schlug und trat in deren Richtung. Letztlich wurden dem Mann unter dem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock Handschließen angelegt. Er wurde schließlich unter Begleitung der Ordnungshüter in die Klinik gebracht. Während des Einsatzes musste der rechte Fahrstreifen der Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart kurzzeitig gesperrt werden, um die Gefährdung der beteiligten Personen zu minimieren. Weinstadt: Unfallflucht Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr in der Nacht zum Dienstag zwischen 0 Uhr und 3:40 Uhr die Landesstraße 1199 aus Strümfelbach kommend in Richtung Endersbach entlang. Auf Höhe der Einfädelungsspur zur Kreisstraße 1866 kam er vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und überfuhr eine Verkehrsinsel. Hierbei beschädigte er ein Verkehrsschild, anschließend entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Nach bisherigem Kenntnisstand dürfte es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Audi handeln. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen. Weinstadt-Endersbach: Zeugen nach Unfallflucht mit verletzter Fahrradfahrerin gesucht Das Polizeirevier Waiblingen sucht dringend Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Sonntag, gegen 14:40 Uhr im Bereich des Kreisverkehrs Schorndorfer Straße / Kalkofenstraße. Ein bislang unbekannter Autofahrer verließ den Kreisverkehr an der Ausfahrt Richtung Beutelsbach und touchierte hierbei eine 73-jährige Pedelec-Fahrerin, welche sich ebenfalls im Kreisverkehr befand, diesen allerdings erst an der nächsten Ausfahrt verlassen wollte. Die Fahrradfahrerin stürzte nach dem Zusammenstoß mit dem Pkw und verletzte sich hierbei leicht. An ihrem Rad entstand zudem Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Der Autofahrer verließ nach dem Unfall die Unfallstelle, ohne sich um die Fahrradfahrerin zu kümmern bzw. seine Personalien anzugeben. Laut Zeugenangaben könnte es sich bei seinem Pkw um einen hellblauen / türkisfarbenen Kleinwagen handeln. Ein weiterer Zeuge, der mit einem roten Pkw hinzukam, wollte der gestürzten Frau zunächst helfen, setzte seine Fahrt allerdings fort, nachdem er bemerkte, dass bereits andere Helfer vor Ort waren. Dieser Zeuge sowie evtl. weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 beim Polizeirevier Waiblingen zu melden. Schorndorf: Unfallflucht Zwischen 6:10 Uhr und 12:50 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen auf dem Parkplatz des Dialysezentrums in der Daniel-Steinbock-Straße geparkten VW Passat und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Der Schaden am geparkten Pkw wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden erbeten an das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07151 950422. Schorndorf: Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen Eine 52-jährige Smart-Fahrerin fuhr am Montagnachmittag gegen 14:15 Uhr die Welzheimer Straße in Richtung Haubersbronn entlang. Kurz vor Ortsausgang bemerkte sie zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihr verkehrsbedingt anhalten mussten und fuhr auf den vor ihr stehenden Fiat einer 24-Jährigen auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf den davorstehenden VW Polo einer 23-jährigen Autofahrerin aufgeschoben. Der Sachschaden wird auf insgesamt rund 8000 Euro geschätzt, verletzt wurde aber zum Glück niemand. Fellbach: Auffahrunfall Eine 54-jährige Skoda-Fahrerin bemerkte am Montag, gegen 12:25 Uhr beim Befahren der Esslinger Straße zu spät, dass die vor ihr fahrende 46-jährige Ford-Fahrerin am Fußgängerüberweg aufgrund eines querenden Fußgängers bremsen musste und fuhr dieser auf. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Der Skoda der Unfallverursacherin war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-05-12 10:15:52Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!