POL-PDKL: Zu schnell unterwegs und im Graben gelandet


Meldung vom: 2020-05-10 09:45:42Aufrufe: 24




Wolfstein (Kreis Kusel) (ots)Erhebliche Unfallschäden an einem Pkw sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Samstagabend. Der 18-Jährige Unfallverursacher war mit seinem Pkw auf der schmalen K43 zwischen Relsberg und der Einmündung zur L384 in Richtung Wolfstein unterwegs. Er fuhr wohl zu weit mittig, als ihm ein 37-Jähriger Kleinwagenfahrer im Kurvenbereich entgegenkam und ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Trotz des Ausweichmanövers war die wohl zu schnelle Fahrweise des 18-Jährigen der Grund, dass dieser mit seinem vollbesetzten Wagen von der Fahrbahn abkam und im Graben landete. Von den Insassen wurde niemand verletzt. Der Pkw des Unfallverursachers wies erhebliche Schäden auf und musste abgeschleppt werden. Das andere Fahrzeug blieb unbeschädigt. |pilek Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lauterecken

Telefon: 06382 9110
PILauterecken@Polizei.RLP.de
https://www.polizei.rlp.de/?id=1355

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Bewerte unsere Seite



Quelle: www.presseportal.de