POL-STD: L 123: Erneuerung der Fahrbahn zwischen Horneburg und Issendorf Arbeiten beginnen am 11. Mai unter Vollsperrung - Umleitung ist ausgeschildert


Stade (ots) L 123: Erneuerung der Fahrbahn zwischen Horneburg und Issendorf Arbeiten beginnen am 11. ... Mai unter Vollsperrung - Umleitung ist ausgeschildert Presseinformation der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade Am 11. Mai beginnen die Bauarbeiten für die Fahrbahnerneuerung der Landesstraße 123 von Horneburg (Landkreis Stade) über Issendorf nach Linah. Die Maßnahme wird in fünf Bauabschnitten unter Vollsperrung von Horneburg ab der B 73 ausgeführt. Der erste Teilabschnitt erstreckt sich von der B 73 bis zur Einmündung der K 44. Die Abschnitte 2 und 3 liegen zwischen der K 44 und der Ortschaft Issendorf. Abschnitt 4 ist die Ortsdurchfahrt Issendorf und Abschnitt 5 führt von Issendorf nach Linah. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert und führt über die B 73 ab Stade-Ottenbeck in Richtung Deinste über die K 30 und weiter über die L 124 Richtung Harsefeld. Die Umleitung aus Richtung Harsefeld erfolgt umgekehrt. Der Fußgänger- und Radverkehr wird im ersten Bauabschnitt durch den parallel zur Landesstraße 123 verlaufenden Rotdornweg geführt. Im 2. und 3. Bauabschnitt ist aufgrund der Vollsperrung kein Radverkehr möglich. Auch eine nahe Umleitungsstrecke ist nicht möglich. Der Busverkehr und die Schülerbeförderung werden während der Baumaßnahme aufrechterhalten. Entsprechende Fahrplanänderungen werden durch die KVG bekannt gegeben. Der Anliegerverkehr ist von der Sperrung eingeschränkt betroffen. Fertiggestellte Abschnitte werden mit Baufortschritt dem Verkehr übergeben. Zeitweise Sperrungen von Zufahrten sind leider unvermeidbar. Hierzu ist während der Bauzeit eine direkte Kommunikation mit den jeweils betroffenen Anliegern vorgesehen. Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte September andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen im Bauablauf und Verzögerungen in Anbetracht der Ausbreitung des Corona-Virus sind möglich. Mit Verkehrsbehinderungen und Fahrzeitverlusten ist zu rechnen. Der Geschäftsbereich Stade der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern, Anwohnern sowie Gewerbetreibenden für ihr Verständnis. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Veröffentlicht: 2020-05-08 10:11:00Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!