POL-OB: Beschwerden über Raser nachgegangen - über 200 Verstöße festgestellt


Meldung vom: 2020-05-08 10:05:57Aufrufe: 26




Oberhausen (ots) Die Polizisten vom Oberhausener Verkehrsdienst nehmen fast täglich Hinweise, Anregungen und Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern zu Rasern in ihren Wohnvierteln zum Anlass, dort einmal genauer hinzusehen. Am Mittwoch und Donnerstag (6./7.5.) kontrollierten sie vormittags auf der Königstraße. Die Verkehrsteilnehmer nahmen dort wohl die verschärften StVO-Regeln noch nicht wirklich ernst. Als Konsequenz wurden insgesamt 183 Fahrzeugführer, die sich nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkungen gehalten hatten, schriftlich verwarnt und 23 wegen einer Ordnungswidrigkeit anzeigt. Sechs der Anzeigen werden ein Fahrverbot zur Folge haben. Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt bei Geschwindigkeitsüberschreitungen: 6-10 km/h Verwarungsgeld: alt 15 Euro - jetzt 30 Euro 11-15 km/h Verwarungsgeld: alt 25 Euro - jetzt 50 Euro 16-20 km/h Verwarungsgeld: alt 35 Euro - jetzt 70 Euro Bußgeld + 1 Punkt 21-25 km/h Bußgeld: alt 80 Euro + 1 Punkt - jetzt 80 Euro + 1 Punkt + 1 Monat Fahrverbot 26-30 km/h Bußgeld: alt 100 Euro + 1 Punkt - jetzt 100 Euro + 1Punkt + 1 Monat Fahrverbot 31-40 km/h Bußgeld: alt 160 Euro + 1 Punkt + 1 Monat Fahrverbot - jetzt 160 Euro + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot Auch zukünftig werden Polizisten die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorgaben auf de Oberhausener Straßen kontrollieren. Rückfragen bitte an: Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
https://oberhausen.polizei.nrw


Bewerte unsere Seite



Quelle: www.presseportal.de