POL-RBK: Burscheid - Verkehrsunfall mit drei Verletzten durch rücksichtsloses Überholmanöver


Burscheid (ots) Gestern Abend (04.05.), um kurz nach 19 Uhr, hat ein riskantes und r├╝cksichtsloses ... ťberholman├Âver zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden gef├╝hrt. Ein 25-j├Ąhriger Paketlieferant aus Rum├Ąnien, mit Wohnsitz in Leverkusen, fuhr mit seinem Lieferwagen Ford durch die Ortschaft Kuckenberg (L 291) aus Burscheid kommend in Richtung Leverkusen. Nach Angaben von Zeugen ├╝berholte er bereits vor dem Unfall mehrere Fahrzeuge mit wesentlich ├╝berh├Âhter Geschwindigkeit und riskanter Fahrweise. Bei dem Versuch, den BMW Mini einer 49-j├Ąhrigen Leichlingerin zu ├╝berholen, touchierte er den Mini und geriet dadurch ins Schleudern. Dadurch prallte er auf den davor fahrenden Ford eines 62-j├Ąhrigen Leverkuseners, schleuderte von dort aus ├╝ber die Gegenfahrbahn gegen einen Leitpfosten und fuhr in eine B├Âschung, wo sein Lieferwagen dann zu Stehen kam. Alle drei beteiligten Fahrer wurden gl├╝cklicherweise nur leicht verletzt und eine Behandlung im Krankenhaus war nicht erforderlich. Der Unfallverursacher roch nach Alkohol und r├Ąumte auch ein, kurz vor der Fahrt Alkohol getrunken zu haben. Ihm wurde aus diesem Grund eine Blutprobe entnommen. Sein F├╝hrerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Zwei Fahrzeuge, darunter der stark besch├Ądigte Lieferwagen, mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf 17.000 Euro gesch├Ątzt. F├╝r die Dauer der Unfallaufnahme musste die Stra├če halbseitig gesperrt werden. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Strafverfahren. (ct) Anlage: -1- Foto R├╝ckfragen bitte an: Kreispolizeibeh├Ârde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de



Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!

Ver├Âffentlicht: 2020-05-05 09:40:50Aufrufe:


Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!