Schule hat erst begonnen: Kölner Schülerin an Corona erkrankt



Corona-Alarm in der Henry-Ford-Realschule in Chorweiler!

Eine Schülerin der Klasse 10c ist dort mit dem Virus infiziert. Das Mädchen war vergangenen Donnerstag wieder zur Schule gegangen – drei Tage später bekam sie die Diagnose: Corona!

Laut Stadt befanden sich an diesem Tag mit ihr im Unterrichtsraum zwischen 8 und 12 Uhr noch zehn Schüler und drei Lehrer. Am 26. April bekam die Zehntklässlerin Symptome, wurde am gleichen Tag getestet.

Nach sechs Wochen Zwangspause geht in NRW der Schulbetrieb wieder los. Abiturienten sprechen in BILD, wie der erste Tag verlief. Da nicht sicher war, mit welchen ihrer Klassenkameraden sie Kontakt hatte, wurde für alle, die sich in dem Raum befanden, eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Laut Stadt habe es keine weiteren Kontakte zu Schülern oder Lehrern gegeben.

Zwei weitere Corona-Tote in Köln Am Mittwoch (Stand 15.30 Uhr) gab es in Köln 2277 bestätigte Corona-Fälle (Vortag 2267). Zwei weitere Personen starben seit Dienstag: eine Frau (56) mit diversen Vorerkrankungen und eine 73-Jährige erlangen dem Virus. Aktuell sind noch 158 Kölnerinnen und Kölner am Corona-Virus erkrankt.


Meldung vom: 2020-04-29 22:24:30Aufrufe: 215


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.bild.de