BPOLI MD: Mutmaßlicher 17-jähriger Drogendealer nach Schwarzfahrt durch Bundespolizei gestellt



Magdeburg (ots) Am Dienstag, den 28. April 2020 informierte der Zugbegleiter einer S-Bahn auf der Strecke Stendal - Magdeburg die Bundespolizei über einen Schwarzfahrer. Bei Ankunft des Zuges auf dem Hauptbahnhof Magdeburg stand daher auf Bahnsteig 2 um 17.44 Uhr eine Streife bereit und übernahm den jungen Mann. Dieser konnte weder einen Fahrschein für die Bahn, noch ein Personaldokument vorweisen. Bei der sich anschließenden Durchsuchung seines mitgeführten schwarzen Rucksackes fanden die eingesetzten Bundespolizisten dann ein Cliptütchen mit 24 Gramm Cannabisblüten, einen Behälter aus einem Überraschungsei mit 19 Gramm vermutlich Amphetaminen, eine Feinwaage sowie ein Springmesser mit einer Klingenlänge von 8,5 Zentimetern. Sämtliche Gegenstände wurden beschlagnahmt und der 17-Jährige für die weiteren polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle der Bundespolizei genommen. Zudem wurde ein Erziehungsberechtigter des Jungen über den Sachverhalt informiert. Dieser gab unter anderem an, dass sich im Zimmer des Teenagers zwei Cannabispflanzen befinden. Daraufhin kontaktierte die Bundespolizei die zuständige Landespolizei am Wohnort des Deutschen und bat sie um Abholung der Pflanzen. Den Jungen erwarten Strafanzeigen wegen der begangenen Leistungserschleichung sowie Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz, die abschließend zuständigkeitshalber ebenfalls an die Landespolizei übergeben werden. Rückfragen bitte an: Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir


Veröffentlicht: 2020-04-29 12:30:30Aufrufe: 88




Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!

Bewerte unsere Seite