BPOL NRW: Einbruch in Restaurant: Bundespolizei identifiziert Tatverdächtige



Köln (ots) Ein Jugendlicher brach am Freitag in ein Restaurant im Kölner Hauptbahnhof ein und nutzte es als Unterschlupf. Nachlässigerweise ließ er am Sonntag jedoch die Eingangstür offen, sodass Beamte der Landespolizei zufällig darauf aufmerksam wurden. Am heutigen Dienstag, 28.04.2020, identifizierten Bundespolizisten den vermissten 15-Jährigen als Tatverdächtigen. In der Nacht von Sonntag auf Montag machten Kriminalbeamte des Polizeipräsidiums Köln die Kölner Bundespolizei auf eine geöffnete Tür eines geschlossenen Restaurants aufmerksam. Im Inneren wurden Hinweise auf eine Suche nach Wertgegenständen gefunden, wobei augenscheinlich nichts erbeutet werden konnte. Auch leere Getränkeflaschen (alkoholische und nicht alkoholische) wiesen darauf hin, dass sich jemand Zutritt verschafft hatte. Die Auswertung der Videoaufzeichnung zeigte, wie ein junger Tatverdächtiger am vergangenen Freitag die bereits defekte Glastür öffnete und sich im Verlauf des Wochenendes mehrfach im Restaurant aufhielt, unter anderem auch in Begleitung eines älteren Mannes. Am heutigen Dienstagmorgen, einen Tag nach Feststellung des Sachverhalts, identifizierten Einsatzkräfte der Bundespolizei zunächst den 34-jährigen Tatverdächtigen. Kurz darauf erkannten die Beamten den jugendlichen Einbrecher im Bahnhof wieder. Bei der Identitätsfeststellung wurde außerdem eine Vermisstenfahndung für den 15-Jährigen Bonner festgestellt. Somit wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut einer Kölner Jugendschutzeinrichtung übergeben. Die Bundespolizeiinspektion Köln ermittelt nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Pressestelle


Mobil: + 49 (0) 173 56 21 184
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.


Meldung vom: 2020-04-28 14:15:27Aufrufe: 38


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de