POL-NI: Zeugenaufruf zu zwei Unfallfluchten


Meldung vom: 2020-04-28 11:55:30Aufrufe: 17




Nienburg (ots) LEESE / LANDESBERGEN (jah) - Zu zwei Verkehrsunfallfluchten bittet die Polizei in Landesbergen um Mithilfe aus der Bevölkerung: Die erste Straftat hat sich in Leese am Kleinbahnring 13 Ecke Alter Postweg zwischen dem 21.04.2020, 20 Uhr, und dem 22.04.2020, 12 Uhr, zugetragen. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat mit seinem unbekannten Fahrzeug einen Eckpfosten eines Zaunes angefahren. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, war der (oder die) Fahrzeugführer(-in) vom Unfallort geflüchtet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Die zweite Straftat, die am 24.04.2020 gegen 13 Uhr in Landesbergen, Heidhäuser Straße 9, begangen wurde, ist der der ersten sehr ähnlich: Auch hier touchierte ein Fahrzeug, einen gemauerten Zaunpfosten. An dem Zaunpfosten sind gelbe und weiße Farbabriebe vorhanden. Eine Zeugin hatte noch ein Fahrzeug, einen weißen sog. 7,5 Tonner-LKW, vom Unfallort wegfahren sehen, jedoch kein Kennzeichen ablesen können. Der Schaden am Zaun wird auf ca. 500 EUR geschätzt. Zu beiden Verkehrsunfallfluchten werden Zeuggen gebeten, sich bei der Polizeistation Landesbergen unter Tel. 05025/946840 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Jahn, PHK
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021/9778-107
Fax2mail: +49 511 9695-602249


Bewerte unsere Seite



Quelle: www.presseportal.de