POL-PDLD: Edenkoben - Was man alles verlieren kann...



Edenkoben (ots) Im Zeitraum von einer Woche wurden der Polizeiinspektion Edenkoben insgesamt 15 sogenannte Gefahrenstellen im Verkehr gemeldet. In 13 Fällen befanden sich die gemeldeten Gefahrenstellen auf der A65. Hier wurden durch die eingesetzten Beamten Kartonagen, Metallteile, Spanngurte, diverse Bekleidung und tote Tiere von der Fahrbahn geräumt. Auch wurde am 25.04.2020 gegen 13:20 Uhr eine Person gemeldet, welche sich mit einem Rollator im Bereich der B10 Auffahrt Landau-Nord in Richtung A65 aufhalten soll. Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass durch die verlorene Ladung kein Verkehrsunfall verursacht wurde. Entsprechendes Gefahrenpotential war hierbei eindeutig zu erkennen. Bei den auf der Autobahn gefahrenen Geschwindigkeiten muss bei Verkehrsunfällen mit schwersten Folgen gerechnet werden. Daher ergeht ein Appell an alle Verkehrsteilnehmer, vor Fahrtantritt Ladung ordnungsgemäß zu sichern, damit die mitgeführte Ladung nicht zur Gefahr für Sie oder Andere wird. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben
Mike Bourdy

Telefon: 06323 955 0
www.polizei.rlp.de/pd.landau

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Meldung vom: 2020-04-26 18:40:23Aufrufe: 24


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de