POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Linz für das Wochenende 24.04.-26.04.2020



Neuwied (ots) Linz am Rhein - Fahren ohne ausreichende Fahrerlaubnis für einen Radlader Am Freitag den 24.04.2020 wurden die Beamten der Polizei Linz über einen geringfügigen Verkehrsunfall in Kenntnis gesetzt. Hierbei hatte ein Radlader eine Hausfassade beschädigt. Im Rahmen dieser Unfallaufnahme fiel den Beamten jedoch auf, dass der Unfallverursacher nicht über eine ausreichende Fahrerlaubnis für selbstfahrende Arbeitsmaschinen verfügt, weshalb sowohl gegen ihn als auch den Halter des Fahrzeugs ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden musste. Unkel - Brand einer Lagerhalle mit schwerem Personenschaden Am Freitagabend gegen ca. 21:00Uhr kam es in der Ortslage Unkel zu einer Verpuffung in einer Werkshalle, welche durch selbständige Arbeiten des 64-Jährigen Geschädigten und Brandopfers durchgeführt wurden. In der Halle wurden zum Zeitpunkt des Brandes Fahrzeuge, Lacke, Öle, Reifen etc. gelagert. Im Zuge der Verpuffung geriet der Geschädigte selbst in Brand und in Folge ebenfalls die Lagerhalle. Der schwerverletzte Geschädigte konnte durch eine weitere Person, welche sich ebenfalls in der Lagerhalle aufhielt, gelöscht und erstversorgt werden. Das Brandopfer erlitt schwerste Verbrennungen. Es bestand zum Zeitpunkt der ersten Ermittlungen vor Ort Lebensgefahr. Er wurde zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik in Köln-Mehrheim geflogen. Der derzeitige Gesundheitszustand des Mannes ist nicht bekannt. Der Ersthelfer kam mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus Bad Honnef, wo er aber nicht stationär aufgenommen werden musste. Durch den Brand wurde die Lagerhalle zerstört. Bei einem Nebengebäude brannte darüber hinaus der Dachstuhl ab. Die Schadenshöhe dürfte bei über 150.000,-EUR liegen. Insgesamt waren neben der Polizei Linz am Rhein und dem Rettungsdienst auch die Feuerwehren der VGV Unkel, Bad Honnef, Linz und Neustadt bei dem Brand im Einsatz. Insgesamt wurden ca. 170 Kräfte der verschiedenen Organisationseinheiten zur Bewältigung der Lage eingesetzt. Die weitere Bearbeitung des Brandes erfolgt durch die zuständige Kriminalinspektion Neuwied. Ariendorf - Entenwanderung Am Freitagabend wurde die Polizei Linz durch einen besorgten Tierfreund darauf aufmerksam gemacht, dass sich eine Ente auf der B42 befinden würde. Auch wenn der Polizei Linz Tierwohl selbstverständlich am Herzen liegt und eine Kolllision mit der Ente einen Verkehrsunfall hätte zur Folge haben können, war es aufgrund des Brandeinsatzes in Unkel nicht möglich, den Einsatz zeitnah wahrzunehmen. Bei einer späteren Überprüfung der Örtlichkeit konnte glücklicherweise keine Ente mehr angetroffen werden. Dienstgebiet - Coronaverstöße Im Verlauf der Nacht von Freitag zu Samstag gingen bei der Polizei Linz mehrere Meldungen über Zuwiderhandlungen gegen die Coronaverordnung ein, die jedoch nur teilweise bestätigt werden konnten. In einem Fall wurden zwei Verstöße wegen unerlaubter Personenansammlung am Rheinufer in Rheinbrohl und in einem anderen Fall zwei weitere wegen einer Ansammlung von mehr als zwei Personen in Bad Hönningen festgestellt und entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen der zuständigen Kreisverwaltung Neuwied übersandt. Dienstgebiet - erfolglose Fahndung nach Ansammlung von Kühen In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden der Polizei Linz zunächst ca. 10 Rinder auf der Fahrbahn im Bereich Vettelschoß gemeldet. Als der Wachhabende den Eigentümer ausfindig machen konnte und dieser die Tiere einfangen will, flüchten sie erneut. Gegen ca. 03:00Uhr werden die Tiere im Bereich der L252 in Bruchhausen ein zweites Mal gesichtet. Diese Information wird dem Eigentümer, der die Suche mittlerweile aufgrund der Dunkelheit abgebrochen hatte, ebenfalls übermittelt. Da die Tiere jedoch auch in diesem Fall nicht eingefangen werden konnten, erging gegen 09:30Uhr der nächste Hinweis, nun in der Ortslage Kretzhaus. Was die Rinder zum Verlassen der Weide veranlasste, ist unklar. Verletzt wurde weder Mensch noch Tier. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Linz am Rhein

Telefon: 02644-943-0
E-Mail: pilinz@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Veröffentlicht: 2020-04-26 14:45:23Aufrufe: 40




Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de
Anzeige erstatten?
Falls Sie einen Fall melden wollen oder eine Anzeige erstatten bitte rufen Sie direkt eine Polizeistelle in Ihrer Region an. Danke!

Bewerte unsere Seite