POL-STD: Fünf Personen nach Durchsuchungsmaßnahmen in Buxtehude vorläufig festgenommen - Drogen und Beweismittel sichergestellt



Stade (ots) Am gestrigen frühen Donnerstagmorgen fanden im Rahmen eines derzeit bei der Buxtehuder Polizeikommissariat geführten umfangreichen Ermittlungsverfahrens wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zeitgleich Durchsuchungen in sechs unterschiedlichen Wohnungen im Buxtehuder Stadtgebiet statt. Dabei wurden die Ermittler des Kriminal- und Ermittlungsdienstes von Kollegen der Polizeiinspektion Stade, den Diensthundeführern der Polizeidirektion Lüneburg, der Bereitschaftspolizei und dem Spezial-Einsatz-Kommando aus Oldenburg unterstützt. Über 50 Einsatzkräfte führten die Durchsuchungen durch und konnten dabei mehrere Kilogramm Marihuana, eine nicht geringe Menge Kokain sowie erlaubnisfreie Schusswaffen, digitale Datenträger und mehrere tausend Euro mutmaßliches Drogengeld als Beweismittel sicherstellen. Fünf Männer im Alter zwischen 19 und 40 Jahren wurden vorläufig festgenommen und in den Polizeigewahrsam eingeliefert. Dort mussten sie sich erkennungsdienstlichen Maßnahmen sowie ersten Vernehmungen unterziehen. Vier von ihnen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 30-jährige Haupttäter konnte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade heute dem Haftrichter bei Amtsgericht Stade vorgeführt werden. Der Richter erließ einen Untersuchungshaftbefehl und der Beschuldigte wurde in eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen in dem Verfahren dauern weiter an. Foto von sichergestellten Beweismitteln in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de


Meldung vom: 2020-04-24 16:20:22Aufrufe: 22


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de