Gegen Corona-Regel verstoßen: Paar soll 400 Euro Strafe für vier Kugeln Eis zahlen



Ein Paar aus dem nordrhein-westfälischen Würselen wollte eigentlich nur bei schönem Wetter ein Eis essen. Das kam die beiden allerdings teuer zu stehen. Sie müssen jetzt 400 Euro Strafe zahlen.

Das berichtet die "Bild". Das Paar habe sich an einer Eisdiele jeweils zwei Kugeln Eis geholt und sich anschließend auf eine Bank gesetzt. Wenig später hätten zwei Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts vor ihnen gestanden und ihnen ein Knöllchen ausgestellt - 200 Euro Strafe pro Person.

Paar soll gegen 50-Meter-Regel verstoßen haben

Der Grund: Die Bank hätte mindestens 50 Meter von der Eisdiele entfernt sein müssen. "Es ist denkbar, dass sich das Paar innerhalb der verbotenen 50 Meter im Umkreis der Eisdiele aufgehalten hat", so Würselens Stadtsprecher Bernd Schaffrath zur "Bild". "Deshalb das Bußgeld".

Lesen Sie dazu auch:So viel müssen Sie jetzt in Ihrem Bundesland zahlen, wenn Sie keine Maske tragen Dabei wähnte sich das Paar in Sicherheit. Am Eingang der Eisdiele soll kein entsprechender Hinweis gestanden haben. Das Bußgeld müssen sie wohl trotzdem bezahlen.

Trotz einiger Lockerungen der Corona-Regeln müssen Restaurants und Gaststätten vorerst geschlossen bleiben. Eisdielen dürfen allerdings seit dem 20. April wieder an der Theke verkaufen. Allerdings gilt es, beim Verzehr einen Abstand von mindestens 50 Meter einzuhalten - sonst kann es teuer werden, wie dieser Fall beweist.


Meldung vom: 2020-04-24 09:49:10Aufrufe: 413


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.focus.de