BPOL-BadBentheim: Fahrer unter Drogeneinfluss, Beifahrer mit Haftbefehl gesucht und einer zu viel im Auto



Nordhorn / B213 (ots) Im Rahmen der verstärkten grenzpolizeilichen Überwachung haben Beamte der Bundespolizei am Mittwoch an der B213 in Nordhorn ein Auto angehalten, in dem der Beifahrer mit Haftbefehl gesucht wurde, der Fahrer unter Einfluss von Drogen stand und aufgrund eines dritten Fahrzeuginsassen ein Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz vorlag. Die Beamten hatten das Auto des Trios nach der Einreise aus den Niederlanden angehalten und kontrolliert. Bei der Überprüfung der Personalien des Beifahrers stellten die Bundespolizisten fest, dass die Staatsanwaltschaft mit Haftbefehl nach dem 38-jährigen Deutschen fahnden lässt. Weil er eine Geldstrafe wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz nicht vollständig bezahlt hatte, war die Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 53 Tagen angeordnet worden. Der Mann beglich bei den Beamten die offene Geldstrafe in Höhe von 1.457,50 Euro. Außerdem bestand bei dem 28-jährigen deutschen Fahrer des Autos der Verdacht des Fahrens eines Fahrzeugs unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein entsprechender Vortest zum Nachweis von Betäubungsmitteln verlief positiv. Er wurde für seine Drogenfahrt angezeigt. Außerdem wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Weil zudem noch ein 33-jähriger Deutscher mit in dem Auto saß, obwohl die drei Personen nicht zu einem Haushalt gehören, wurde gegen alle drei Fahrzeuginsassen ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Eine Person reiste schließlich mit der Bahn weiter. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord


Meldung vom: 2020-04-23 14:55:21Aufrufe: 20


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de