POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: Ermittlung der Brandursache in Ovelgönne



Delmenhorst (ots) Die Brandermittler der Polizei Brake haben am heutigen Vormittag mit Unterstützung der Technischen Einsatzeinheit der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen den Brandort begutachtet. Es konnte festgestellt werden, dass der Brand des Einfamilienhauses durch einen Defekt am Schornstein entstanden ist. Durch die aufsteigende Hitze des Kamins ist durch den Riss Hitze ausgetreten, die zu der Entzündung des Hauses geführt hat. ursprüngliche Meldung: Aus bislang unbekannten Gründen geriet am Montag, dem 13.04.2020, gegen 19:00 Uhr, ein Einfamilienhaus an der Niederorter Straße in Ovelgönne in Brand. Die Bewohner des Hauses hielten sich zur Brandzeit außerhalb des Gebäudes auf und blieben unverletzt. Am Einfamilienhaus entstand Sachschaden in Höhe von etwa 175.000 Euro. Das Wohnhaus wurde vollständig zerstört. Für die Löscharbeiten waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Ovelgönnne, Oldenbrok, Rüdershausen, Salzendeich, Sandfeld und Großenmeer mit 75 Personen im Einsatz. Der Brandort wurde für weitere Untersuchungen zur Ermittlung der Brandursache beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Lorena Lemke
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de


Meldung vom: 2020-04-23 12:55:20Aufrufe: 39


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de