POL-ME: 70-Jähriger fährt auf 23-jährigen Fußgänger zu ohne zu Bremsen - Monheim am Rhein - 2004106


Meldung vom: 2020-04-20 09:10:14Aufrufe: 5




Mettmann (ots) Am Freitag (17. April 2020) fuhr in Monheim am Rhein ein Autofahrer einen Fußgänger an und entfernte sich anschließend, ohne sich um den Angefahrenen zu kümmern. Gegen 15:10 Uhr hielt sich ein 23 Jahre alter Monheimer an einer Imbissbude auf dem Parkplatz eines Möbelhauses an der Straße Am Knipprather Busch in Monheim am Rhein auf. Als ein schwarzer Mercedes-Benz um die Kurve der Zufahrt auf den Parkplatz fuhr, hielt dieser ohne zu Bremsen auf den 23-jährigen Fußgänger zu, welcher sich nur durch einen Sprung zur Seite vor dem Auto schützen konnte. Dabei kam es zu einer nur leichten Berührung zwischen dem Wagen und dem Bein des Monheimers. Verletzt wurde der 23-Jährige dabei zum Glück nicht. Ein unbeteiligter Zeuge beobachtete den Vorfall und bestätigte, dass der Mercedes-Fahrer, ein 70 Jahre alter Mann aus Erkrath, ohne zu Bremsen auf den 23-Jährigen zuhielt, diesen touchierte und sich dann anschließend in Richtung Baumberger Chaussee entfernte. Als die Beamten den 70-Jährigen an seiner Wohnanschrift antrafen, stellten sie seinen Führerschein sicher. Gegen den Erkrather wird ein Strafverfahren eingeleitet wegen Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me


Bewerte unsere Seite



Quelle: www.presseportal.de