POL-BI: Autobahnpolizei stoppt Lkw mit defekter Bremsanlage und Reifenschäden - Monteur auf dem Beifahrersitz



Bielefeld (ots) MK / Bielefeld - Herford - Bereits am Dienstag, 14.04.2020, zog eine Autobahnstreife einen verkehrsunsicheren Sattelzug auf der A2 aus dem Verkehr. Der 34-jährige polnische Lkw-Fahrer fiel den Polizisten gegen 14:00 Uhr auf, weil er mit seinem Sattelzug deutlich langsamer in Richtung Hannover unterwegs war, als andere Lkw. Zudem wies der mit 20 Tonnen Papierbögen vollbeladene Sattelauflieger eine deutliche Schräglage auf. Der Fahrer war von Neuss auf dem Weg nach Polen. Auf dem Beifahrersitz saß bereits ein polnischer Monteur. Dieser war zwei Tage zuvor aus Polen angereist, um den defekten Zug überhaupt fahrbereit zu bekommen. Bei der Kontrolle in Höhe der Anschlussstelle Herford Ost erkannten die Beamten erhebliche Mängel an der Bereifung des Sattelaufliegers - mehrere Reifen schliffen bereits am Fahrzeugrahmen. Zudem Befand sich ein frisch geplatzter Reifen in der Reserveradhalterung. Ein Reifen des Aufliegers besaß gar keinen Bodenkontakt. Er hing ein wenig in der Luft und konnte mit der bloßen Hand hin und her bewegt werden. Der 34-jährige Fahrer musste den Beamten mit seinem Sattelzug zu einem Kfz-Sachverständigen folgen. Bei der Begutachtung der beiden Fahrzeuge erkannte der Sachverständige zahlreiche gravierende technische Mängel und stufte den Sattelzug als verkehrsunsicher ein. Bei der Sattelzugmaschine war ein Druckluftkessel für die Bremsanlage abgerissen und wurde lediglich durch die Bremsleitungen gehalten. Beim Anhänger war aufgrund eines erheblichen Lagerschadens eine Achse mittels eines Spanngurtes hochgebunden worden, sodass das Rad nicht mehr die Fahrbahn berührte. Zusätzlich wurde der Bremszylinder ausgebaut. Der verwendete Spanngurt war bereits eingerissen. Die verbleibenden anderen Achsen mussten das zusätzliche Gewicht des vollbeladenen Lkw auffangen und schliffen am Fahrzeugrahmen, so dass drei Reifen stark beschädigt waren. Im Ergebnis war auf jeder Achse des Aufliegers entweder die Bremsleistung mangelhaft oder sie war bereits ausgefallen. Der Ausfall der Bremsanlage wurde dem Lkw-Fahrer über eine rot leuchtende Kontroll-Anzeige neben dem Tachometer angezeigt. Des Weiteren gab eine weitere Anzeige im Armaturenbrett dem Fahrer zu verstehen, dass seine Abgasreinigungsanlage nicht funktionierte. Der Ad-Blue-Tank war seit mindestens dem 01.04.2020 leer. Die Autobahnpolizisten stellten den Sattelzug sicher. Die Weiterfahrt wurde bis zur Reparatur der technischen Mängel und der Entrichtung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 3.500 Euro, zur Sicherung des eingeleiteten Bußgeldverfahrens, untersagt. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Knut Packmohr (KP), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222


E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0


Meldung vom: 2020-04-17 15:25:23Aufrufe: 53


Bewerte unsere Seite


Auf Facebook Teilen! Auf WhatsApp Teilen!
Quelle: www.presseportal.de